heute

heute

heute ist es nun 19 Uhr

und bald ist der Tag vorbei

und ich kann die schwere des Tages ins Bett legen und

in den Segen des Schlafes gehen.

An manchen Tage möchte ich schon  das der Tag vormittag um 11

vorbei ist

was ich möchte geht nicht

weiterleben weiterleben weiterleben und

immer immer immer wissen

mit jedem Tag den ich lebe

ist mein Kind einen weiteren Tag tot

werden die Tage mehr die sich ansammeln

ohne Ihn

mit jedem Tag liegt seit Erdenlebenszeit einen weiter zurück.

Mein lächeln des Tages verdanke ich dem Kater im Blumenkasten in dem die Kürbiskerne ruhen und kein wunderschöner Kürbikeimling sich zeigt- bis jetzt

vielleicht morgen, hervorgerufen durch der warmen schwarzen Katzenbauch

Iris Ursula

Trauer

Mein Schrei

Mein Blog- Mein Schrei in die Welt!

der mir Erleichterung verschafft-

erstmal ist er dafür da.

Und- Oh Verwunderung die Erleichterung ist Groß!

Mein Wundschrei in die Welt

Mein Mitteilen

Mein nicht mehr Alleine – in – mir – sitzen, mit Helio`s Tot

Schon gleich nach seinem Tot, hatte ich  den Wunsch es in den die Welt zu Schreien:

Helio das Sonnenkind ist Tot. Nahm sich sein Leben von eigener Hand mit 19 Jahren.

Die Frucht meines Leibes gedeiht und wächst nicht mehr auf der Erde weiter.

Hat seinen wunderschönen Körper verlassen.

Ja das hat er und darum sehe ich ihn nie mehr auf der Erde.

Ob es es ein teilen werden kann dieser Blog? Ich weiß es  nicht.

Was mag geschehen wenn Kommentare kommen?

Ich bin gespannt.

Erstmal bin ich befremdet froh über dieses befremdende Medium Blog das mir unsere Zeit zur Verfügung stellt

Nachtigall

meine erster Tag im Block

gelassen schau ich mich an

die Seite

dass was ich hier im Aussen mache

das was ich synchron dazu im Inneren fühle

wieviele Menschen werden sich wohl in diesen Momenten wo ich den Gesang der Nachtigall höre das Leben

nehmen?

Gehen durch die Pforte und wussten dass das sie gleich hindurchgehen werden? Schritte und Schritte und Schritte geschehen nun- nach den Lehren vieler Religionen

WIeviel Eltern erstarren im Schreck

Nachtigall?

Nachtigall- während dass alles geschieht und geschieht und geschieht- höre ich dich

lass mich, meinen kleinen schmerzenden Geist mich hinwenden zu den nun Toten und ihre Schritte betend begrüssen

Ursula